DIE MANUFAKTUR

WIE ALLES BEGANN

Anfang der 2000er Jahre begann ich mit einer alten gebrauchten Industrienähmaschine den Werkstoff Wollfilz zu verarbeiten, was eine Offenbarung war. Es entstanden Taschen, Teppiche und Kissen, die durch schlichtes Design bestechen, und durch die robuste Verarbeitung lange Freude bereiten.

CONSTANZE FEHSENFELD

Ich arbeite ausschließlich mit langlebigen, robusten Materialien. So ist mein Stil keinem Zeitgeist unterworfen, und die Produkte können auf lange Zeit als schön empfunden werden.

 

Zusammen mit meinem Team bemühe ich mich darum, ausschließlich Dinge zu fertigen, die einen Gebrauchswert haben. Geradlinigkeit und Klarheit zeichnen diese Arbeit aus.

Arbeit024.jpg
 
Rucksack-Details017.jpg

HOCHWERTIG & ROBUST

Eine Zeit lang hatte ich das Vergnügen, bei einem Flugzeugausstatter mitzuarbeiten. Es waren sehr wichtige Erfahrungen für mich. Das exakte Arbeiten in Leder beim Herstellen eines Sitzbezuges haben meine Arbeit sehr geprägt.

HANDWERKSKUNST

Nach meiner Ausbildung zur Goldschmiedin folgten eine Kirchenmalerlehre. Zu meinem weiteren Werdegang gehören Tätigkeiten in den Bereichen Schreinerei, Zimmerei, Polsterei, Raumausstattung, Bootsbau und Täschnerei. Die Summe der erlernten Fäigkeiten stellt für mich den Teppich dar, auf dem ich mich seitdem bewege.

Zusätzlich verfüge ich über ein großes Netzwerk an unterschiedlichen Handwerkern, mit denen ich in der Vergangenheit zusammengearbeitet habe.
Dazu gehören Schreiner, Polsterer, Zimmerer, Keramiker, Weber, Bootsbauer, Korbflechter, die ich gerne kontaktiere, falls wir hier in der Manufaktur nicht weiterhelfen können.

Arbeit016.jpg

EINE TASCHE ENTSTEHT

Meine Taschen und Rucksäcke fertige ich in limitierten Auflagen von 10 bis 20 Stück an. Jede Serien bekommt ein anderes Design. Dabei lasse ich mich von den Materialien inspirieren, die zur Verfügung stehen.

MEINE AUSFLÜGE IN ANDERE WERKSTÄTTEN

Sehr unterschiedliche Ausbildungen im Handwerk und Fortbildungen in verschiedenen Gewerken haben meine Arbeitsweise und meinen Sinn für Ästehtik geprägt.

BOOTSBAU

Kajak- und Dingibootsbaukurs mit Thomas Grögler. In „scin on frame“ Technik hergestellt, was der klassischen Bootsbauweise der Inuit entspricht.

1_bootsbau_4.JPG
4_bauwagen2.jpg

TINY HOUSE

Ein kleines Tiny House, entstanden unter der Anleitung eines Zimmerers, der mir Schritt für Schritt bis zur Vollendung dieses kleinen schmucken mobilen Raumes half. Ausgestattet mit einer großen Panoramascheibe entsteht das Gefühl draußen zu sein.

WOHNLANDSCHAFT

Ein Modulsofa, bestehend aus 7 Einzelteilen, das sich beliebig kombinieren lässt, und sich so jeder Wohnsituation individuell anpassen lässt. Unter Anleitung von Johannes Mohr im Rahmen eines Praktikums im Bregenzer Wald entstanden.

wohnlandschaft.jpg
schubladenmoebel2.jpg

SCHUBLADENMÖBEL

Unter der Anleitung eines Schreiners entstand eine Kommode mit integrierten, gebrauchten Schubläden.